Menu
menu

Gefälschte E-Mails im Namen der Steuerverwaltung

Aktuell versuchen Betrüger per E-Mail oder mit gefälschten Webseiten im Namen der Steuerverwaltung an Informationen zu gelangen. Als Absender der E-Mails wird zum Beispiel ELSTER, das Finanzamt oder das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) vorgetäuscht.

Die E-Mails haben Titel wie "Wichtige Elster Information". In diesen Nachrichten wird der Empfänger meist aufgefordert, eine Verlinkung in der Mail zu öffnen oder eine im Anhang befindliche Datei zu öffnen, bei der es sich angeblich um einen Steuerbescheid oder eine Rechnung handelt. Teilweise werden Steuererstattungen angekündigt.

Sowohl Absenderadresse als auch der Inhalt der E-Mail variieren dabei ständig. In allen Fällen wird jedoch versucht, an Anmeldedaten sowie Konto- und/oder Kreditkarteninformationen von Steuerzahlern zu gelangen.

Bitte beachten Sie:

Die Steuerverwaltung sendet Ihnen grundsätzlich nur Benachrichtigungen, aber niemals die eigentlichen Steuerdaten oder Rechnungen in Form eines E-Mail-Anhangs. Es werden auch niemals in einer E-Mail Informationen, wie die Steuernummer, Kontoverbindungen, Kreditkartennummern, PIN oder die Antwort auf Ihre Sicherheitsabfrage, angefordert.