Menu
menu

Aktuelles

Formulare / Vordrucke / Hinweisblätter 

 

Wenn Sie diesem Link folgen,
gelangen Sie zu den Vordrucken der Bezügeverwaltung.  

Informationen zur Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

 

Wenn Sie diesem Link folgen,

gelangen Sie zu den Informationsblättern zur DSGVO

Widersprüche zur amtsangemessenen Alimentation

Der Finanzminister sichert den Beamtinnen, Beamten, Richterinnen, Richtern, Versorgungs-empfängerinnen und Versorgungsempfängern zu, dass auch im Jahr 2021 kein Widerspruch auf amtsangemessene Alimentation eingelegt werden muss. Informationsschreiben des Finanzministers

Steuerentlastungen

Information zur Zusatzversorgungskasse

Die Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 63 EStG ist für Beiträge im Kapitaldeckungsverfahren im Jahr 2021 bis zu einem Höchstbetrag von 6.816,00 Euro anwendbar; Sozialversicherungsfreiheit besteht für diese Beiträge bis zu einem Gesamtbetrag in Höhe von 3.408,00 Euro.

Die Höchstbeträge werden vorrangig durch die rein arbeitgeberfinanzierten Beiträge verbraucht. Sofern die Höchstbeträge dadurch nicht ausgeschöpft werden, sind die verbleibenden auf den verschiedenen Finanzierungsanteilen des Arbeitnehmers beruhenden Beiträge zu berücksichtigen. Hierzu gehören die Eigenbeteiligung des Arbeitnehmers am Pflichtbeitrag zum Kapitaldeckungsverfahren sowie die mittels Entgeltumwandlung finanzierten Beiträge. Übersteigen die Beiträge zum Kapitaldeckungsverfahren die jeweiligen Höchstbeträge, sind sie individuell zu versteuern bzw. zu verbeitragen.

Weitere Informationen zur Zusatzversorgung finden Sie auf der Internetseite der VBL unter www.vbl.de.

Information zur Erstattung zu Unrecht gezahlter Sozialversicherungsbeiträge auf die für den Zeitraum von 2008 bis 2011 abgeführten VBL- Beiträge

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte hier.

Kinderzuschlag

Unter folgendem Link erhalten Sie Hinweise der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit zur Gewährung eines Kinderzuschlages und zur Möglichkeit online Ihren eventuellen Anspruch zu prüfen.

 

Link: https://www.arbeitsagentur.de/datei//dok_ba016190.pdf

 

Informationen für beihilfeberechtigte Personen

Am 1. Januar 2021 ist die Neunte Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) in Kraft getreten. Eine Übersicht der wesentlichen Änderungen sind im Informationsblatt zusammengestellt.

Informationen zur privaten Altersvorsorge - GILT NUR FÜR BEAMTE - (Riester)

Sofern Sie eine private Altersvorsorge (Riester) getroffen haben, erhalten Sie die staatliche Förderung nur, wenn die Bezügestelle der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) die Höhe Ihrer Bezüge mitteilt. Voraussetzung für die Datenübermittlung ist Ihre Einverständniserklärung. Diese liegt bereits vor, wenn auf Ihrer Bezügemitteilung Angaben unter „Zusätzliche Altersvorsorge § 10 a EStG“ ausgewiesen sind. Ansonsten erhalten Sie ein entsprechendes Formular bei Ihrer Bezügestelle.

Wichtiger Hinweis zur Übersendung von Anträgen beziehungsweise Widersprüchen

Ein per E-Mail eingelegter Antrag/Widerspruch beziehungsweise ein eingescannter und per E-Mail übersandter Antrag/Widerspruch an die Bezügestelle  ist unwirksam. Es tritt keine Fristwahrung ein.

Es besteht die Möglichkeit der fristwahrenden Übermittlung eines Antrags/Widerspruchs per Fax an folgende Nummern:

0391/5454100

0391/5451500 und

0340/6506733.

Das Sendeprotokoll gilt als Nachweis über den Eingang des Antrags/Widerspruchs. Es ist nicht erforderlich das Original im Nachgang zu übersenden.