Bildungspartnerschaft mit der Microsoft Deutschland GmbH

Anlässlich der CeBIT in Hannover wurde am 18. März 2015 der Letter of Intent (LoI) zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und der Microsoft Deutschland GmbH unterzeichnet. Microsoft verfolgt mit großem Interesse die Bemühungen des Landes seit dem Start des Investitions- und Innovationsprogramms STARK III, die IKT-Infrastruktur der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen im Land zu stärken und zu modernisieren.

Der Letter of Intent stellt in diesem Zusammenhang eine Absichtserklärung dar, in Zukunft verstärkt auf dem Gebiet der Modernisierung, Standardisierung und Harmonisierung zusammenzuarbeiten.

Die Zusammenarbeit mit der Microsoft Deutschland GmbH ordnet sich den Zielen des Projektes „Lernen, Lehren, Managen 2.0“ unter und bietet gleichzeitig das erforderliche Potenzial zur Erreichung des Projektzieles.

Der LoI beinhaltet drei Kernkomponenten:

 

 

a) Strategische IT-Beratung und strategische IT-Services

Das Land Sachsen-Anhalt plant in Zukunft mit einer zentral gesteuerten IKT-Infrastruktur für alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen des Landes. Ziel ist die zentrale Administration der IKT in den Schulen sowie ein zentraler Ansprechpartner in Fällen von Anforderungen, Problemen und Störungen.

Vor diesem Hintergrund bietet Microsoft Unterstützung beim Aufbau dieser zentralen Komponente, beim Entwurf der Architektur sowie beim Aufbau des Supports an.

Die Thematik eines zentralen Verzeichnisdienstes (Active Directory) stellt sich als eine dieser Kernkomponenten der zukünftig harmonisierten Infrastruktur dar. Insbesondere soll dieses Verzeichnis die Grundlage eines umfassenden Identity- und Access-Managements werden, auf dessen Grundlage alle am Bildungsprozess beteiligten Personen (Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Schulen) in die Lage versetzt werden, landesweit auf zentral vorgehaltene Dienste zugreifen zu können. Das können z. B. Lehrinhalte sein, Lernplattformen aber auch Zugriffe auf das WLAN der Schule. Diese Zugriffsmöglichkeiten werden hiernach nicht nur auf eine Schule beschränkt sein, sondern werden landesweit bereitgestellt, d. h. jeder Zugriffsberechtigte kann diese Dienste von jeder Schule des Landes in Anspruch nehmen.

 

 

b) Strategischer Rahmenvertrag für die Nutzung der zentralen Bildungsinfrastruktur für Schulen und frühkindliche Bildung

Mit diesem Rahmenvertrag wird allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrerinnen und Lehrern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Schulen die Möglichkeit angeboten, die Zusammenarbeits- und Kommunikations-Plattform Office 365 zu nutzen.

Neben dieser Plattform kann der genannte Personenkreis Microsoft Office 365 auf bis zu fünf Geräten (iOS, Android oder Windows) lizensiert nutzen.

Die Nutzung dieser Plattform sowie den Umfang der Nutzung kann jede Schule für sich selbst definieren.

Hinsichtlich der Registrierung wird ein Verfahren angestrengt, welches den datenschutz-rechtlichen Bestimmungen des Landes Sachsen-Anhalt und den Empfindungen Einzelner entspricht.

 

 

c) Die Microsoft IT-Academy

Ziel dieser Komponente ist die Stärkung der Kompetenz im Umgang mit technologischen Produkten.

Speziell aus Bereichen der Wirtschaft wird die unzureichende Kompetenz von Schulabgänger im Umgang mit Office-Produkte angemahnt. Die IT-Academy hier knüpft an und stellt umfassende Aus-, Fort- und Weiterbildungsprogramme zur Verfügung, welche zudem mit Zertifizierungen abgeschlossen werden können.

Hauptzielgruppe dieser IT-Academy sind die Schülerinnen und Schüler des Landes. Aber auch die Lehrerinnen und Lehrer haben die Möglichkeit, die IT-Academy zu absolvieren und damit ihre pädagogische Kompetenz weiter zu verbessern.

Die IT-Academy stellt somit keine Konkurrenz für bestehende Lehr- und Weiterbildungsangebote dar, sondern vielmehr werden vorhandene Angebote sinnvoll ergänzt.

 

 

Letter of Intent - Partnerschaft des Landes Sachsen-Anhalt und der Microsoft Deutschland GmbH

Letter of Intent