IKT-Dienstleister

Sachsen-Anhalt geht neue Wege, um kooperativ und effektiv IKT-Dienstleistungen für die Landesverwaltung nutzen zu können. Seit März 2014 ist der zentrale IKT-Dienstleister des Landes nicht mehr das Landesrechenzentrum, sondern Dataport.

Dataport ist ein Full Service Provider für Informationstechnik der Verwaltung. Träger sind die Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein sowie der kommunale "IT-Verbund Schleswig-Holstein".

Bereits seit 2012 engagierten sich eine Vielzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Landesrechenzentrum, Oberfinanzdirektion und Finanzministerium an dem Projekt "BeiST" (Beitritt des Landes Sachsen-Anhalt zum IT-Trägerverbund Dataport). In zehn Teilprojekten, einer gemeinsamen Projektstruktur (Land Sachsen-Anhalt und Dataport) und mit drei Kabinettsbefassungen wurden die Voraussetzungen für die Überleitung des Landesrechenzentrums zu Dataport geschaffen.

Am 24. Februar 2014 trat der Staatsvertrag in Kraft, und das Land Sachsen-Anhalt trat damit rückwirkend zum 1. Januar 2013 dem IT-Verbund Dataport bei. Die Überleitung des Landesrechenzentrums an Dataport erfolgte zum 1. März 2014.